Florida Travelguide

Angeln ist Volkssport Nr. 1 im Sunshinestate

snookDer Snook schwimmt in den Küstengewässern der Ost- und Westküste von Florida, der Küste von Texas und im Süden bis nach Brasilien. Er ist erster Linie eine Salzwasser-Spezies, kommt aber auch in an Küsten angrenzenden Süßwassern und Brackwassern vor. Der Snook ist eine Gattung der echten Barsche.

Sein langer silberner Körper, die leichte olive-braune Färbung am Rücken, die unterteilte Rückenflosse, die gelbe Bauchflosse, das große Maul mit hervorstehendem Unterkiefer kennzeichnen den Snook. Seine Körperform ähnelt der des Süßwasserzanders.

Größtes Unterscheidungsmerkmal zu ähnlichen Fischen ist die einzelne schwarze Seitenlinie von den Kiemen bis zur Schwanzflosse. Snooks wiegen in der Regel von 1,5 bis 7 kg (3 bis 15 pound). Es gibt aber auch 9 bis 14 kg (20 bis 30 pound) schwere Fische. Nur wenige überschreiten die 18 kg (40 pound) Größe und der Florida Rekord beträgt 20 kg (44 pound, 3 oz). Weibliche Snooks werden bis zu 1,2 m (48 inches) groß und männliche bis zu 1 m (39 inches).

Snook ist einer der begehrtesten Küstenedelfische, denn sie beißen an auf eine Vielzahl von Ködern wie lebende Sardinen, Shrimps und Krebse, Mulletköpfe und zahlreiche Arten von Kunstködern. Ihre Lebensräume sind Gras, Buchten, Sandbänke, Brücken, Strände und Mangroven. Für den Snookfang sollten die örtlichen Vorschriften beachtet werden.

Wie fange ich einen Snook