Florida Travelguide

Angeln ist Volkssport Nr. 1 im Sunshinestate

Blue MarlinDer große Raubfisch Blue Marlin gehört zur Familie der Speerfische und lebt im offenem Meer des Atlantiks und Indopazifiks. Nur selten nähert er sich den Küsten. Der zu Deutsch Blaue Marlin hat einen langgestreckten, seitlich nur wenig abgeflachten Körper mit einem langen Schwert. Er ist von allen Speerfischen am meisten an das tropische Klima gebunden. Allerdings kann der blaue Fisch Augen und Gehirn aufheizen, so dass er auch in kühleren Gewässern unter 21 °C zurechtkommt.

Der Blue Marlin ist üblicherweise zwischen 70 kg und 230 kg schwer und kann bis zu 580 kg wiegen mit einer Größe von bis zu 3,75 m. Hochseeangler haben angeblich 680 kg schwere Marline gefangen. Der Rücken ist schwarzblau mit 15 schmalen kobaltfarbenen Bändern überzogen, der Bauch ist weißsilbern. Die dunkelblaue Rückenflosse befindet sich Gesellschaft von eher braunschwarzen übrigen Flossen mit blauem Schimmer. Die Afterflossen sind an der Basis silbrigweiß.

Der Blaue Marlin hat ein dickes, längliches, tief in die Haut versenktes Schuppenkleid. Das lange Schwert ist an der Basis dick und im Querschnitt rund. Das Kopfprofil ist steil, der Körper direkt hinter dem Kopf am höchsten, von wo er nach hinten abfällt. Der Blue Marlin hat zwei Rückenflossen: Die erste ist lang und zieht sich über den größten Teil des Körpers. Sie ist von 39 bis 43 Flossenstrahlen gestützt. Die zweite Rückenflosse besitzt sechs bis sieben Flossenstrahlen und ist symmetrisch zur zweiten Afterflosse. Die größere erste Afterflosse hat 13 bis 16 Flossenstrahlen. Die sichelförmigen Brustflossen werden von 19 bis 22 Flossenstrahlen gestützt. Ewas kürzer sind die stabförmigen Bauchflossen.

Sportangler begeistert der Blue Marlin durch seine Schnelligkeit und Kraft. Als Köder eignen sich große lebende Köder wie junge Dolphins oder Bonitos, Mullets, Mackerel, Barracudas oder Ballyhoo und diverse Kunstköder. Essbar ist der Blue Marlin gut, wird aber meist von Sportanglern wieder frei gelassen.