Florida Travelguide

Baubericht aus Cape Coral: Tipps und Erfahrungen

plumbing1Florido Bauarbeiter klein23. bis 27. Mai 2016

Als nächstes werden die Zu- und Abwasserrohre verlegt, die später in die Bodenplatte eingegossen werden. Hier im Nordwesten gibt es noch kein städtisches Wasser, sodass wir unsere Wasserversorgung über eine Well- und Septikanlage realisieren. Spätestens jetzt muss man ganz genau wissen, wo Toilette, Waschbecken etc. später angebracht werden.
Stemwall1Florido Bauarbeiter klein10. Mai 2016

Grundsätzlich gilt bei einem in der Flutzone liegenden Grundstück wie unserem: Je höher die Bodenplatte im Verhältnis zur Base Flood Elevation liegt, desto günstiger die Flutversicherung. Diese Tatsache sowie die Höhe des Nachbarhauses sind bei der Festlegung der Höhe der Bodenplatte zu beachten.
foundation15. Mai 2016

Nach all der Recherche, Organisation und Planung geht es heute endlich los. Nachdem der Boden, auf dem später das Haus stehen soll, auf ein vorgebenens Maß aufgeschüttet wurde, werden das Schnurgerüst aufgestellt und der Grundriss aufgesprüht. Es ist ein erhebendes Gefühl, wenn man endlich etwas sieht und ist es auch noch so klein wie der orangefarbener Strich, der unser künftiges Traumhaus in seinem Fundament verdeutlicht.
Permitboard4. Mai 2016

Nach Einreichen der Werkpläne bei der Stadt Cape Coral staunten wir nicht schlecht, wie schnell hier die Baugenehmigung erteilt wird. In der Regel dauert das gerade mal nur ca. zwei Wochen bis man das sogenannte Building Permit bekommt. Jetzt sind wir nur noch 31 Inspektionen vom Einzug entfernt. Ja richtig gehört: 31 Bauabschnitte werden hier erst von der Stadt abgenommen, bevor weiter gebaut werden darf.
Kueche BaumarktMärz 2016

Das schwierigste Thema war wohl die Küche, denn amerikanischen Küchen sind ein bisschen altbacken in unseren Augen. Auch stehen wir nicht so auf Landhausstil gekennzeichnet von viel Framing, Erdtönen, Schnörkelgriffen usw. Modernes Haus sucht also moderne Küche, am liebsten Hochglanz, aber nicht weiß, weil wir bereits eine weiße Küche in Deutschland hatten. Auch wenn die Küche mit zuletzt eingebaut wird, hatten wir bereits frühzeitig das Gefühl, dass wir uns darum kümmern sollten.
colorsession21Nächster wichtiger Punkt ist die Entrydoor (Eingangstür). Fährt man durch die Villengegend von Cape Coral sieht man entweder Schnörkeltüren aller Art oder in den modernen Häusern weiße Glastüren mit Rahmen – und zwar immer dieselben und meist aus Holz. Mit Schnörkeltüren sind die verschiedenen Arten von Moulding (Profilen) gemeint.
colorsession1März 2016

Eine Colorsession der ganz anderen Art erleben wir mit unserem Builder, weil er und wir wohl nicht zur gewöhnlichen Art von Bauherrn und Builder gehören. Das hat Vor- und Nachteile. Die Nachteile vermutet man während der Auswahlprozedur, während sich die Vorteile erst danach herauskristallisierten. Doch beginnen wir von vorn:
ArchitektFebruar 2016

Wie schon erwähnt haben wir uns ein wirkliches Custom Home gewünscht und nicht nur ein Haus, welches auf einem etwas abgeänderten vorhandenen Floorplan (Grundriss) basiert. Geschuldet ist das zwei Tatsachen: Zum einen haben wir ein nicht so häufig vorkommendes Pie Shaped Lot (Kuchenform), zum anderen benötigen wir zwei Büros statt Schlafzimmer und alle regelmäßig benutzten Räume sollten mit Blick auf das Wasser angeordnet sein. 
builderteil3Februar 2016

Wir hatten ein deja vu, während wir wieder einmal dachten, den richtigen Bauunternehmer gefunden zu haben. Leider musste der Makler zu einem Termin und er hatte an diesem Tag nicht mehr die Gelegenheit, einen Vertrag aufzusetzen. Macht ja nichts, so haben auch wir noch mal ein paar Stunden Zeit darüber nachzudenken und eine Nacht darüber zu schlafen. Das sollten wir leider büßen, denn am nächsten Tag war alles ganz anders.
Floor Plan0Dezember 2015 bis Januar 2016

Zurück in Deutschland zerbrachen wir uns den Kopf, wie wir aus dem Grundriss (l.), der uns nicht gefiel, aber alles enthielt was wir so wollten, unser Traumhaus machen. Denn wenn wir zurückkommen, sollten wir den Architekten treffen. Laienhaft erstellen wir im Stile des uns vorliegenden Plans eine Skizze mit Bleistift und Papier. Dazu kreierten wir eine Specificationlist, damit wir das geschätzte Angebot möglichst bald detailliert in einen Vertrag umwandeln können.