Florida Travelguide

Freizeitparks – World Disney World, Universal Studios und mehr

Epcot1"Epcot" werde ein Fingerzeig für neue Ideen und Technologien sein, die jetzt erst in den kreativen Köpfen innerhalb der amerikanischen Industrie entstehen. Diese Gesellschaft von morgen wird nie fertig sein sondern ständig neue Technologien und Systeme ausprobieren. Das Vorzeigeprojekt für den Erfindergeist und die freie amerikanischen Wirtschaft: So dachte sich das einst Walt Disney in seiner Vision, doch sollte es nie so kommen. Nach vielem hin und her entstand eine Art Weltausstellung:

Florido MapEpcot ist einer von vier Vergnügungsparks im "Walt Disney World Resort" in Bay Lake, Florida in der Nähe von Orlando. Er wurde 1982 als zweiter Park eröffnet. Die Thematik des Parks behandelt die  internationale Kultur und die technische Innovation. Zunächst war Epcot bis 1998 mit ca. 120 Hektar der flächenmäßig größte Vergnügungspark im Walt Disney World Resort, bis ihn „Disney’s Animal Kingdom“ ablöste. Mit ca. 11,2 Millionen Besuchern belegte der Park Platz 5 der Freizeitparks mit den meisten Besuchern weltweit im Jahr 2013. Das Wahrzeichen des Parks ist die Attraktion "Spaceship Earth".

Epcot5Die experimentelle Stadt der Zukunft Epcot (Experimental Prototype City Of Tomorrow) nimmt die Besucher mit auf eine Weltreise durch „Future World“ und „World Showcase“. Während Future World die zukünftige High-Tech-Welt demonstriert, präsentieren sich zahlreiche Länder im World Showcase, indem sie ihre Architektur, Lebensgefühl und natürlich auch ihre kulinarischen Spezialitäten vorstellen. Ein wundervoller Tag voller Illusion und Inspiration schließt schließlich mit einem beeindruckenden Feuerwerk über der Lagune.

Fiktionale Future World


Die futuristisch anmutende silberfarbene Kugel gleich hinter dem Parkeingang sieht man schon außerhalb des Parks. Das Raumschiff Erde á la „Spaceship Earth“ behandelt deshalb das Thema Kommunikation von der Urzeit bis in die Gegenwart. In den vorbeiziehenden Szenen wird man durch interaktive Touchscreens Teil der Fahrt, die ein Erzähler kommentiert. Bei Ankunft präsentiert ein Film die Ergebnisse der Fahrt, indem er die gewünschte Zukunft lustig animiert darstellt. Die Fahrt dauert ca. 13 Minuten.

Im „Universe Of Energy“ befindet sich die Themenfahrt „Ellen's Energy Adventure“ mit der bekannten US-Talkshowmoderatorin Ellen De Generes. Die Protagonistin hat in der Story von Ellen's Energy Adventure einen Traum, welcher sie in eine Jeopardy-Sendung versetzt. Ihre Gegner sind Albert Einstein und Ihre Schulrivalin Judy Peterson, die von Jamie Lee Curtis gespielt wird. In der Quizshow geht es rund um das Thema Energie, Ellen hat keine Ahnung und die Besucher werden in der folgenden Show überrascht. Die Attraktion eignet sich auch für kleine Kinder.

In der „Mission: Space“ geht es hingegen turbulenter zu. Man wird ins Weltall geschossen, ohne dabei die Erde verlassen zu müssen. In dieser spektakulären Simulationsfahrt erleben die Hobbyastronauten am eigenen Leib, wie sich ein Raumflug anfühlt. Für die etwas ängstlicheren Passagiere bietet 'Team Green' ein weniger intensives Fahrterlebnis als das 'Team Orange', welches regelrecht ins All geschossen wird. Vor der Fahrt gibt es eine Einweisung. Wer unter Klaustrophie leidet, sollte die Fahrt nicht antreten.

Ebenfalls spektakulär ist die Fahrt auf der Simulationsstrecke „Test Track“, auf der man mit dem eigens entworfenen Fahrzeug fährt. Zunächst entwirft man im Designraum per Touchscreens das eigene Traumfahrzeug. Dann geht es in Fahrzeugen mit je sechs Personen auf eine Teststrecke, die von Laser- und Videoprojektionen in einen Virtual-Reality-Look verwandelt werden. Bildschirme entlang der Strecke zeigen wie das zuvor entworfenes Auto auf diesem Streckensegment abgeschnitten hat. Highlight ist schließlich die Hochgeschwindigkeitsfahrt mit ca. 100 km/h.

Innoventions“ sind zwei Pavillons, die eine Ausstellungsfläche für wechselnde Sponsoren bieten. In der lernorientierten Umgebung können jüngere Parkbesucher spielerisch neue Entwicklungen und Erfindungen der Industrie und Gesellschaft erleben. So wurde 2009 in dem östlichen Pavillon beispielsweise ein Kuka-Robocoaster integriert. Das Fahrgeschäft basiert auf einem Industrieroboter.

Epcot4Der Pavillon „The Land“ beschäftigt sich in drei Attraktionen mit der nachhaltigen Landwirtschaft und neuen Technologien in der Nahrungsmittelerzeugung: „The Circle of Life“ ist ein lehrreicher Film mit den Disneycharakteren Simba, Timon und Pumbaa aus dem Film 'Der König der Löwen'. Die Bootsfahrt „Living with the Land“ führt durch Gewächshäuser, die den neuen Möglichkeiten industrialisierter Aufzucht von Pflanzen und Tieren gewidmet ist. Gezeigt wird die Geschichte des Ackerbaus und wie die Landwirtschaft der Zukunft aussehen könnte. Last but not kopiert „Soarin“ (Bild links) eine die gleichnamige Attraktion im Disney California Adventure Park in Anaheim. Ein Flugsimulator simuliert einen Segelflug im Flugdrachen über Kalifornien. Dazu werden die Besucher in einigen Metern Höhe direkt vor eine IMAX-Dome-Leinwand gefahren, wo sie eine perfekte Illusion erleben. Sie gleiten über die Bucht von San Francisco, über die Wein- und Orangenfelder des Napa Valleys und entlang der Küste des Highway One. Ein Flug über die Main Street des Magic Kingdoms, welcher von einem Feuerwerk begleitet wird, ist der Höhepunkt. Das Segelgefühl wird weiterhin durch ein Gebläse noch verstärkt.

Epcot3Nach den Erkenntnissen über das Land folgt ein Einblick in die Unterwasserwelt. In „The Seas with Nemo & Friends“ (Bild rechts) findet mit der gleichnamigen Hauptattraktion die Geschichte von ‚Findet Nemo‘ in einer Kombination aus Themenfahrt, Projektionseffekten und echten Aquarien statt. In muschelförmigen Wagen geht es vorbei an zahlreichen Szenen mit Projektionen und Animatronic. Als Highlight landen die Fahrgäste in einem gigantischen Aquariums, welches den Mittelpunkt der Attraktion bildet. Am Ausgang kann man das Aquarium dann aus verschiedensten Perspektiven sehen. Dort findet man auch die interaktive Show „Turtle Talk With Crush“, worin die Schildkröte Crush aus ‚Findet Nemo‘ mit den Besuchern spricht.

Im „Imagination“ Pavillion wartet Michael Jackson als Captain EO, der kleine Drachen Figment und ein weiteres Science-Center auf die Besucher. Dieser Pavillon widmet sich der Vorstellungskraft und den menschlichen Sinnen in all ihren Dimensionen. Captain EO ist ein 4D-Film, bei dem zum 3D-Film zusätzliche Effekte wie Luftströme und Bewegung der Sitze den Zuschauer überraschen. „Journey into Imagination with Figment“ ist eine Attraktion mit dem Disneycharakter ‚Figment‘, der den fünf menschlichen Sinnen gewidmet ist. Die Tour im Imagination Institute geht durch Forschungslabors und wird immer wieder durch den kleinen Drachenunterbrochen. Dabei führt er lustig in die Welt der Vorstellungskraft ein.

Auftritt der Nationen im World Showcase


Der größte Teil von Epcot wird vom „World Showcase“ eingenommen, welches sich aus elf Pavillon-Nationen zusammensetzt. Hier kann man eintauchen in die Welt von Mexiko, Norwegen, China, Deutschland, Italien, USA, Japan, Marokko, Frankreich, Großbritannien und Kanada. Inmitten des Parks befindet sich die „World Showcase Lagoon“, ein künstlicher See mit einem Umfang von fast 3,5 km.

Hola Mexiko
Der mexikanische Pavillon gleicht einer aztekischen Pyramide und begrüßt einen am Eingang mit mexikanischen Kunstwerke der „Animales Fantasticos“-Kunstsammlung. Den Hauptraum bildet der Marktplatz in der Nacht „Plaza de los Amigos“. Vom am Ende des Plazas befindlichen Restaurant ‚San Angel Inn‘ aus sieht man über einen künstlichen Fluss das Modell eines aktiven Vulkanes. Auf dem Fluss ‚El Rio del Tiempo‘ (Fluss der Zeit) kann man in kleinen Booten herumschippern. Auf der „Gran Fiesta Tour Starring The Three Caballeros“ wird die Geschichte von drei Caballeros erzählt.

Hei Norwegen

Willkommen im Land der Trolle. Der einem norwegischen Dorf nachempfundene norwegische Pavillon zeigt die Stabkirche Gol und hat viele Läden, die mit großen Holztrollen dekoriert sind. Hier werden u. a. landestypische Kleidung, Süßigkeiten und kleine Trollstatuen verkauft. Im Innenhof befindet sich der Eingang zu der Bootsfahrt „Maelstrom“, die durch eine mystische Landschaft mit Wikingern und Trollen bis hinaus aufs offene Meer und durch einen heftigen Sturm fürht.

Nǐ hǎo China

Epcot8Durch ein großes chinesisches Tor kommend begrüßt China die Besucher mit dem 'Tempel des Himmels'. Innen läuft mit „Reflections of China“ ein 360°-Film über die Geschichte und Landschaft des landes. Shops im Innenhof bieten eine Reihe chinesischer Waren feil. Typisch chinesisches Flair kommt auf beim Anblick der romantischen Teiche, die mit Brücken überspannt sind. Im chinesischen 'Nine Dragons Restaurant' (Restaurant zu den neun Drachen) werden echt chinesische Speisen serviert.

Hallo Deutschland

An Bratwurst, Sauerkraut und Weißbier kommt kein Amerikaner vorbei, wenn er an Deutschland denkt und so ist es leider oft auch das einzige, was ihm zu Germany einfällt. So ist es nicht verwunderlich, dass es auch in dem einer deutschen Kleinstadt nachempfundenen Pavillon einen Biergarten gibt, in dem das geglaubte Nationalgericht serviert wird. Es sind aber bewusst verschiedene architektonische Elemente aus den verschiedenen Regionen Deutschlands verarbeitet worden, auch wenn der optische Gesamteindruck eher an Bayern oder Franken erinnert. Kleine Läden bieten das zweite große Synonym zu Deutschland an: die Kuckucksuhr und es gibt auch Puppen oder Wein aus deutschen Weinanbaugebieten. In der Nähe des Pavillons befindet sich eine kleine Modelleisenbahnstadt.

Ciao Italien

Epcot6Die Piazza im italienischen Pavillon ist umrahmt mit bekannten Gebäuden von Venedig und Rom wie dem Glockenturm 'Campanile' auf dem Markusplatz und einer Nachbildung des Dogen-Palastes von Venedig. Statuen, eine Neptunfontäne sowie Löwen verzieren den Platz, auf dem verschiedene Straßenkünstler wie Clowns und Pantomimen unterhalten. In den kleinen Lädenkann man italienische Süßigkeiten und Wein kaufen.

Hi USA

Der amerikanische Pavillon wurde dem amerikanischen Kolonialstil nachempfunden. Hier bringt die Bühnenshow „The American Adventure“ mit automatisierten Schauspielern den Besuchern die amerikanische Geschichte nah. Die Show ist sehr patriotisch und amerikanisch perfekt inszeniert. Auf einer beweglichen Bühne werden zahlreiche durch Animatronics berühmte Amerikaner dargestellt, die etwas über ihre Epoche in der US-Historie erzählen. Videoprojektionen und ein stimmiger Soundtrack runden das Programm. Die Halle der Flaggen zeigt verschiedene Flaggen aus der amerikanischen Geschichte. Im 'Liberty Inn'-Restaurant werden typische amerikanische Gerichte wie Cheeseburger oder Hotdogs serviert.

Konnichiwa Japan

Epcot2Eine echt japanische Architektur entführt die Weltreisenden direkt ins Land der untergehenden Sonne. Der Eingang zum Hof ist mit einer japanischen Pagode ausgestattet. Ein Torii-Tor dekoriert die Wasserfront bei der Lagune. Japanische Wasserbecken und Gärten führend direkt ins japanische Schloss, das von einem Wassergraben umgeben ist. Hier gibt es eine Ausstellung über die japanische Kultur. Im 'Mitsukoshi'-Laden kann man landestypische Kleider, Schmuck und Spielsachen kaufen. Im 'Teppanyaki Dining Room' bereit der Koch die Gerichte direkt vor den Augen der Besucher zu.

Säläm Marokko

Innerhalt der marokkanischen Stadt befindet sich das „Koutoubia-Minarett“ aus Marrakesch. Im Pavillon gibt es außerdem eine Kunstgalerie und ein Fès-Haus als Beispiel für die typischen marokkanischen Häuser. Zahlreiche Shops vermitteln marokkanisches Markttreiben umrahmt von Gärten und Fontänen, wo Teppiche, Lederwaren und Kleider angeboten werden. Am Abend tanzen hier im Rahmen einer eine Musikshow Bauchtänzerinnen mit den Parkbesuchern in die Nacht hinein.

Salut Frankreich

Epcot7Einen Blick auf den Eifelturm kann man im französischen Pavillon erhaschen. In dem Pariser Stadtteil nachempfundenen Themenbereich gibt es Läden, die französische Waren wie Parfüms verkaufen. Das „Impressions de France“-Panoramakino berichtet über Frankreichs Städte und Geschichte. Unsere europäischen Nachbarn bieten natürlich ebenfalls kulinarische Leckerbissen u. a. im 'Bistro de Paris'.

Hello Großbritannien

Die Gebäude im britischen Pavillon sind verschiedenen architektonischen Perioden der britischen Architektur nachempfunden. Unterstrichen wird das Flair durch ein typisch englisches Gartenlabyrinth. Die Läden bieten britische Waren an wie Tee, Spielsachen, Kleider und zahlreiche Beatles-Fanartikel. Die Beatlessind natürlich auch vor Ort und spielen im Form der 'The British Invasion' bekannte Songs. Musikalisch geht es hier weiter zu mit Pianist und Entertainer 'Pam Brody', der an den Wochenenden im 'The Rose & Crown Pub' eine Auswahl bekannter britischer Musik vorführt. Fish and Ships dürfen hier nicht fehlen. Die gibt es in 'Harry Ramsden’s'.

Hello and bonjour Kanada

Einem alten kanadischem Hotel nachempfunden präsentiert sich das Schloss im kanadischen Pavillon. Dahinter befindet sich eine Felslandschaft mit Wasserfällen. Der 360°-Film „O Canada!“ zeigt die kanadische Schönheit von Stadt und Land. Kulinarische Spezialitäten gibt es in Form von Steaks und Meeresfrüchten im 'Le Cellier Steakhouse'.

weitere Informationen