Florido
Florido
Online Reiseführer und Forum für den Florida-Fan zur Vorbereitung auf den Urlaub und Nutzung währenddessen in Florida mit Infos zu Städten, Aktivitäten, Unterkünften, Gastronomie und Rundreisen
L-1A oder E-2 Visa – Versetzung oder Investition?

Florido InfoNachdem der Entschluss gefasst ist, sich geschäftlich in den USA niederzulassen, stellt sich oft die Frage, welches Visa das geeignete ist: das L-1A Versetzungsvisa oder das E-2 Investitionsvisa. Welches der beiden Visen die beste Möglichkeit biete, hängt vom jeweiligen Einzelfall ab. Beim L-1A Visum, sollte sich der Antragssteller darüber im Klaren sein, dass das L-1 A Visa vielleicht nicht verlängert wird und als Alternative das E-2 beantragt werden muss. Dieses kann aber genauso zur Green Card führen, solange das Heimatgeschäft aufrecht erhalten wird.


Read more ...
Florida-Scout TV: Abendstimmung in Cape Coral

Chillt mit uns am Cape Coral Strand und schaut den Anglern auf dem Pier zu. Meist gibt es dazu traumhafte Sonnenuntergänge gratis.

{youtube}fT_ar1VeTA8{/youtube}


Read more ...
Oft gestellte Fragen und Antworten zum Thema Immobilien

fragenkatalogHand aufs Herz: Haben Sie nicht auch schon einmal darüber nachgedacht, sich in Florida eine Immobile anzuschaffen und den Traum vom eigenen Ferienhaus zu erfüllen? Oder leben Sie schon hier und möchten die günstigen Zinsen nicht einfach so an sich „vorbeiziehen“ lassen? Wie auch immer werfen solche Gedanken viele Fragen auf und noch viel mehr davon stellt man sich erst gar nicht und erlebt am Ende böse Überraschungen. Nachfolgend habe ich Ihnen einen Frage-Antwort-Katalog zusammengestellt, der auf den Erfahrungen mit meinen “ausländischen” Kunden basiert.


Read more ...
In Islamorada dreht sich die Welt ums Angeln

IslamoradaIslamorada nennt sich nicht um sonst „Sport Fishing Capital oft the Word“. Hier scheint sich die Welt fast ausschließlich um den heißbegehrten Fang des Tages zu drehen. Doch Angeln ist auch hier nicht so einfach wie es scheint. Fährt man mit einer Angel ausgestattet nur ein Stück mit dem Boot hinaus auf den Atlantik, bekommt man zwar – vorausgesetzt man weiß um die Fishing Hot Spots – garantiert einen großen Fisch an den Haken. Die Frage ist nur, schafft man es, den Burschen auch zu Gesicht zu bekommen?


Read more ...
Prima Klima in Florida – Mal mehr Mal weniger

Florido SonneWie in den Tropen üblich gibt es auch in Florida eine Trocken- und eine Regenzeit. Insbesondere in den Sommermonaten kann das Wetter immer wieder die Urlaubspläne durchkreuzen. Denn wenn es regnet, dann tut es das meistens richtig – und manchmal wird es auch gefährlich, insbesondere dann, wenn man sich vielleicht gerade beim Angeln oder generell mit dem Boot unterwegs befindet. Von November bis April ist Winter- von Mai bis Oktober Sommerzeit.

Im Winter gibt es 21 °C und viel Sonne, die durch so gut wie keinen Regen gestört wird. Von Mai bis Oktober regnet es regelmäßig. Dadurch ist es nicht nur sehr heiß sondern auch schwül. Dieses Wetter findet in Juli/August seinen Höhepunkt.

Nun hängt die „richtige“ Reisezeit davon ab, was man unternehmen möchte und wohin es einem in Florida verschlägt. Denn von Panhandle im Norden zu den Keys im Süden unterscheidet sich das Wetter teilweise sehr. Daher wird es in den einzelnen Regionen zusätzliche klimatische Informationen geben. Liebt man Fahrrad- und Kajaktouren, möchte man die Naturparks erkunden oder Disney World besuchen, sollte man in den Wintermonaten nach Florida kommen. Nachteil: Es ist teuer, weil die Snow Birds den Sunshine State bevölkern. Besonders in Miami und Südflorida ist dann Hauptsaison, die zudem größere Menschenmengen nach sich zieht. In Nordflorida wie Panhandle ist es im Winter zu kalt, so dass hier unvergleichbar weniger zwar, aber dennoch der Sommer eher die Urlauber anzieht.

Bevorzugt man Sonne, Strand und Meer, kann man sich im Golf von Mexiko dem Badewannen baden frönen. Allerdings besteht von Juni bis November die Gefahr, von dem Erlebnis „Hurrikan“ den Lieben daheim erzählen zu müssen. Denn die Hurrikan Saison fällt in die Sommerzeit mit ihrem Höhepunkt im September und Oktober.


Read more ...
Florida-Scout TV: Gasparilla Island

Die Maut, um auf die Insel zu gelangen, lohnt sich, nicht zuletzt um am Ende der Insel Postkartenmotive zu schießen. Fahrt mit uns über die Insel:

{youtube}owp_pfzO2KU{/youtube}


Read more ...
Unaufhaltsam verloren gehendes Paradies

everglades np2Die Marschlandschaft der Everglades, die immer wieder von kleinen Waldinseln durchsetzt und von natürlichen Kanälen umsäumt sind, gilt als eines der weltweit gefährdetsten Ökosysteme. Etwa die Hälfte der ursprünglichen Fläche der Everglades wird heute landwirtschaftlich genutzt, die andere Hälfte gehört zum größten Teil zum Nationalparks und zu den angrenzenden Naturschutzgebieten.


Read more ...
Sanibel und Captiva Island: Paradies nicht nur für Muschelsucher

Florido perfekter TagDer perfekte Tag in Sanibel

Vor dem Frühstück schauen wir am hoteleigenen Strand nach in der Nacht neu angespülten schönen, bunten, großen und meist leicht zu findenden Muscheln in großer Vielzahl, bevor die besten von ihnen andere einsammeln. Danach darf man sich auf ein hoffentlich ausgedehntes Frühstück freuen. Wer sich nicht selber traut, ein Boot zu fahren, der kann sich einer geführten Bootstour anschließen und sollte schauen, dass diese auch zu Nord Captiva führt. Dort möchte man am liebsten an einem Strand der traumhaft schönen Häuser an Land gehen und den restlichen Urlaub hier verbringen.


Read more ...
Flüge in den Sunshine State
Die Flugpreise sind in den letzten Jahren auf Grund CO2 einsparender Maßnahmen zur Verbesserung im Zuge des Klimawandels rasant gestiegen. Es gibt kaum noch Tickets für Hin- und Rückflug unter 500 EUR, dafür steigen die Preise in den Ferien oder an Weihnachten und Ostern unverschämt an und können schnell mal über 1000 EUR liegen. Während früher noch viele deutsche Städte Direktflüge zu einem der genannten Flughäfen angeboten haben, findet man diese heute immer weniger und muss für einen günstigen Preis schnell mal zwei Stopps in Kauf nehmen.

Read more ...
Die Seminolen – auch heute noch präsente Ureinwohner
seminolen2Das Wort „Seminole“ ist eine Ableitung des spanischen Wortes „Cimarron“ und bedeutet „wilder Mann“. Den Seminolen wurde vor langer Zeit dieser Name gegeben, als sie von der Sklaverei britisch kontrollierter Kolonien nach Florida flohen. Ursprünglich waren es „Creeks“, Indianer des Muskogee Stammes, in welchem sich noch viele andere Indianerkulturen mischten. Der Indianerstamm in den Everglades musste sein Land und seinen heutigen Wohlstand hart erkämpfen.
Read more ...
Miami: Quirlige Exotik mit Karibik-Feeling

Miami1Unbändige Lebensfreude, quirlige Exotik mit Karibik-Feeling unter pastellfarbenem Anstrich – das ist die Stadt der Reichen und Schönen, zu denen man sich einmal im Leben dazugesellen möchte. War man erst einmal da, möchte man eigentlich nicht mehr weg. Die Stadt zieht einen magisch an und vermittelt den Eindruck, dass es hier nur glückliche Menschen gibt. Kein Wunder, denn wenn die Sonne über die VIP-Inseln mit ihren unzähligen Luxusvillen und Yachten glitzert, fühlt man sich, auch wenn man nur daran vorbei fährt, für eine kurze Zeit zugehörig. Dann kauft man sich einen sündhaft teuren Cocktail am Ocean Drive und beteiligt sich am immer währenden „Sehen und Gesehen werden“.

Panamerikanisch-lateinamerikanische Einflüsse

Miami2Der Schein von den allen wohlbekannten Krimiserien Miami Vice und CSI Miami scheint zu trügen: Man kann es sich einfach nicht vorstellen, dass hier so böse Leute ihr Unwesen treiben, wie es im Fernsehen dargestellt wird. Und dennoch gibt es sie, die Kriminalität, denn in Miami gibt es große wirtschaftliche Unterschiede und eine tief klaffende Wunde zwischen Arm und Reich. Miami ist ein Mekka für Flüchtlinge aus der Karibik und es gibt Stadtteile wie die westlichen Vorstädte Hialeah und Hialeah Gardens, wo über 90 Prozent spanisch gesprochen wird. Die Kubaner bilden in Miami geographisch bedingt die Mehrheit unter den Hispanics. Auch wenn man als Urlauber sicher nicht so viel vom Einfluss der panamerikanisch-lateinamerikanischen Mischung der Bevölkerung zu spüren bekommt, ihre exotische Leichtigkeit, Lebendigkeit und Fröhlichkeit haben Wind, Sonne und Wasser gleichmäßig im gesamten Miami-Dade County verteilt.

Miami im Überblick

Miami3Der Großraum Miami hat viel zu bieten von der zauberhaften Key Biskayne über das verträumte Coral Gables bis hin zum verrückten Ocean Drive. Hier befindet sich das einzigartige Art Deco Viertel, welches nur einen Steinwurf vom traumhaften Sandstrand mit den typisch blauen Strandliegen und bunten Rettungsschwimmerhäuschen entfernt ist. Einen guten Überblick beschert die Ringbahn-Fahrt mit dem Metromover über Downtown oder für die Schwindelfreien eine Fahrt mit dem Miami Sky Lift in den Himmel hinauf. Es gibt ein paar sehenswerte Kunststätten im Design District. Karibik pur mit Zigarren und kubanischen Rum kann man in Little Havanna und Little Haiti erleben. Coral Gables verzaubert mit traumhaften Alleen, alten ehrwürdigen Luyusvillen, einem phantastischen italienischen Freibad und dem unglaublichen Biltmore Hotel. Auf dem Inselparadies Key Biscayne kann man schließlich dem Großstadttrubel entrinnen und sich an einem der traumhaften schneeweißen Strände entspannen.


Read more ...
Florida als Geschäftsstandort

warumfloridaFür Urlauber war Florida schon immer ein Traumziel. Aber was bedeutet das für Unternehmer? Wie schützt man sich vor Misserfolg und minimiert das „Lehrgeld“, welches bei Neuanfängen meist unvermeidlich anfällt? Die Antwort ist: Es kommt darauf an, dass man die richtigen Berater findet. Der Beitrag soll einen kleinen Ersteinblick geben:

Die erfolgreichsten Unternehmer sind meistens die, die ihre Geschäftstätigkeiten in Florida genauso vorsichtig angehen wie sie das zu Hause tun würden. Dabei darf man nicht am falschen Ende sparen und sollte sich gut vorbereiten: Eine ausgiebige Marktforschung ist hier genauso wichtig wie die von unternehmerischen Prinzipien motivierte Standortsuche. Das Einschalten erfahrener und objektiv handelnder Berater ohne künstliche Eile sind weitere maßgebende Dinge. Weiterhin bewahrheitet sich auch die alte Weisheit vom Schuster und seinen Leisten: Obwohl man immer wieder von erfolgreichen Aussteigern hört, ist das Betreiben einer kleinen Strandbar meist längst nicht so romantisch, wie man sich das vielleicht früher am Schreibtisch erträumt hat. 

Sind diese Fragen alle beantwortet, geht es darum, einen bereits gut fundierten Geschäftsplan in die Tat umzusetzen. Dabei unterscheidet sich das Recht in Florida von dem gewohnten Recht in Deutschland, was nachfolgend kurz erläutert werden soll:

Gesellschaftsrecht

Firmen sind in Amerika schnell, einfach und preiswert gegründet: Dieser Unterschied ist zwar positiv, bedeutet jedoch, dass eine Firma nur eine „leere“ Rechtsperson ist, bevor man sie mit Leben bzw. Vermögen erfüllt. Bei neugegründeten Firmen ohne Bonitätsbeweis bedeutet dies, dass Vermieter oder andere Geschäftspartner von den Besitzern, Geschäftsführern oder Muttergesellschaften persönliche Garantien verlangen und somit Haftung über die Einlage hinaus besteht. Vorsicht sollte man auch bei dem Eingehen von Verbindungen mit anderen Gesellschaften walten lassen, denn Konkurs ist schnell erklärt.

Arbeitsrecht

Um eines der einschlägigen Investoren- oder Geschäftsvisa zu ergattern und insbesondere um diese zu verlängern, kommt man um die Beschäftigung von U.S. Arbeitnehmern nicht herum. Da hilft dem Florida Unternehmer das Konzept des „Employment at Will“, sprich Beschäftigung nach Belieben. Wenn die Geschäfte gut gehen, stellt man Arbeitnehmer ein. Gehen sie schlecht, werden sie aus jeglichem nicht verfassungswidrigen Grund (dabei handelt es sich meist um Diskriminierung basierend auf Rasse, Geschlecht, Alter, Behinderung oder Herkunftsland) wieder entlassen. 

Während sich das für den Angestellten selber nicht attraktiv anhört, ist es für den Arbeitgeber ein idealer Mechanismus, sich an Marktfluktuationen anzupassen. Dabei ist dieser Mechanismus oft ein doppelschneidiges Schwert, da tüchtige und gut ausgebildete Kräfte Arbeitgeber bevorzugen, die freiwillig bestimmte Leistungen wie private Renten- und Krankenversicherung anbieten. Damit präsentiert sich die Kehrseite: Gute Angestellte verliert man schnell wieder, wenn diese irgendwo ein besseres Angebot bekommen. 

Steuern

Florida verlangt im Gegensatz zu anderen Bundesstaaten von Privatleuten keine zusätzliche Einkommenssteuer. Das bedeutet, dass auf reguläres Einkommen lediglich der prävalente Bundessteuersatz von maximal 35 % berechnet wird. Allerdings ist hier die Grundsteuer erheblich höher und der Zugewinn wird besteuert, egal wie lange man einen Vermögenswert hält. Ganz wichtig ist also zusätzlich zur Planung der Geschäftstätigkeit sich von einem Steuerberater oder Fachanwalt beraten zu lassen, der sich mit der Anwendung des deutsch/amerikanischen Doppelbesteuerungsabkommen und der Auswirkungen der Steuergesetze beider Länder auf den internationalen Unternehmer auskennt. 

Vertragsrecht

U.S. Recht richtet sich nach dem englischen Common Law und ist daher nicht an der Existenz eines Bundesgesetzbuches ausgerichtet. Die Folge sind voluminöse Vertragswerke, für die ganze Wälder sterben müssen. Es herrscht mit Ausnahme von sittenwidrigen Vereinbarungen fast völlige Vertragsfreiheit. Qualitätsstandards, Fristen oder wer im Streitfalle für Anwalts- u. Gerichtskosten aufkommt, wird vertraglich geregelt. Streitfragen, zu denen Verträge schweigen, enden oft vor Gericht.

Andere Gesichtspunkte und zu klärende Fragen: Sind Patente gesichert? Kommen Produkte haftungsrechtlichen Vorschriften nach? Brauchen Produkte und/oder Dienstleistungen eine besondere Lizenz oder Abnahme durch eine U.S. Behörde? Solche Fragen sollten auf jeden Fall vor Ankunft von Waren oder Geräten in einem amerikanischen Hafen geklärt werden. Amerikanische Rechtsanwälte spezialisieren sich früh und viele davon verbringen den Hauptanteil ihrer Zeit damit, ihre Mandanten vor Prozessen und Konflikten mit Behörden zu bewahren.

Für den gut vorbereiteten Unternehmer ist Amerika – und Florida – noch immer ein guter Standort. Jedoch muss der Umzug über den großen Teich richtig geplant sein. 

Lebensqualität

Amerikaner stehen ausländischen Investoren meist freundlich gegenüber. Generell wird man schnell aufgenommen und zuvorkommend behandelt. Den Sozialneid, den viele aus Europa oder anderen Teilen der Welt kennen, gibt es hier nur selten. Wer ein tolles Auto fährt, wird eher bewundert als beneidet, da in den USA selbst der einfachste Arbeiter daran glaubt, dass jeder in diesem System es zum gleichen Wohlstand bringen kann. Was in anderen Ländern Kriminalität oder Neid auslöst, wird in Amerika daher eher als Ansporn gesehen, gleiches zu erreichen. Diese Einstellung führt auch zu einem gewissen Maß an Sicherheit, die in anderen Sonnenzielen nicht unbedingt vorhanden ist.

Dieser Artikel stellt keine Rechtsberatung dar, sondern dient ausschließlich der allgemeinen Information.

Der Autor Dr. Jürgen Hartwich ist Managing Partner der International Business Organization, LLC, Cape Coral.


Read more ...
Entspannen beim Fische fangen

angeln3Angeln in Florida gehört zu dem Land wie Wandern zum Bayerischen Wald. Es gibt eine unglaubliche Vielfalt an Fischarten im Sunshine State. Egal ob Sie gleich auf der Florida Key-Insel Islamorada starten, deren Einwohner sich selbst “The Sport Fishing Capital of The World” nennen, oder ganz im Norden im Panhandle auf einem einsamen Fishing Pier Ihre Angel zum ersten Mal auswerfen: Fische werden Sie auch hier nur mit Geduld, der richtigen Ausrüstung und am richtigen Hot Spot starten.


Read more ...
Zollbestimmungen für die Einreise in die USA
ZollBei der Einreise in die USA gibt es Zollvorschriften zur Einfuhr von Lebensmitteln und besonderen Gegenständen. Es ist generell verboten, tierische und pflanzliche Frischprodukte wie Obst, Gemüse, Fleisch, Pflanzen sowie Erde und Samen einzuführen. Die Mitnahme von Waffen, Messern, Feuerwerksartikeln, pornographischem Material, Drogen und Giften ist strengstens verboten. Zollfrei ist die Einfuhr von 1l Spirituosen, 200 Zigaretten oder 50 Zigarren oder 2 kg Tabak, Geschenken im Wert von bis zu 100 USD für Nichtamerikaner und 800 USD für Amerikaner.
Read more ...
Art Deco Historic District

Art DecoBei Art Deco-Design denken die meisten sofort an die architektonisch besonderen, schönen bunten Hotels in Miami Beach, die sich wie die Perlen einer Kette besonders am Ocean Drive – der Flaniermeile von Miami Beach – aufreihen. Dabei ist das eine Bewegung in der Designgeschichte, die in den Jahren zwischen 1920 und 1940 die Formgebung von Gegenständen aller Lebensbereiche von Kleidern bis zu Fahrzeugen umfasste und ihren Ursprung in Europa hat.


Read more ...
Everglades: Alligatoren zwischen flüsternden Gräsern und glitzerndem Wasser

Florido perfekter TagDer perfekte Tag in den Everglades

Bevor wir uns in die Ruhe und scheinbare Unendlichkeit der Everglades, dem Namen nach ins "klare Wasser" stürzen, müssen wir uns besonders in den Sommermonaten gut gegen Moskitos schützen. Als Reisezeit empfiehlt sich aber besser die Winter- bzw. sogenannte trockene Zeit. Im Royal Palm Visitor Center beginnen wir unsere Tour mit einem kleinen Spaziergang über den eine halbe Meile langen Anhinga Trail. Ein Ranger hilft uns dabei, die bemerkenswerte Vogelwelt zu entdecken, darunter der nach dem Weg benannte langschnabelige Schlangenhalsvogel. Auch können schließen wir hier schon mal erste Bekanntschaft mit den gefährlichen Alligatoren, die wir später noch vertiefen werden.


Read more ...
Krankenversicherung vor der Reise checken

Florido TippDie vielleicht beste medizinische Versorgung der Welt bekommt man in Amerika und entsprechend viel Geld kann sie kosten. Daher sollte man vor der Reise unbedingt eine Auslandkrankenversicherung abschließen, wenn die eigene Krankenversicherung keine Auslandkosten abdeckt. Es ist außerdem zu klären, ob die Versicherung die entstandenen Kosten direkt mit Arzt oder Krankenhaus verrechnet oder man den Betrag erst einmal auslegen muss und es später zurückerstattet bekommt.


Read more ...
Florida-Scout TV: Countdown Downtown Fort Myers Silvester 2015/2016
Ein Juwel beim Countdown Downtown‬ in ‪Fort Myers‬, ‪Florida‬: Beeindruckende, unbekannte Hula-Hoop Tänzerin zur Musik der besten Band des Abends: ‪The Marty Stokes‬ Band von Sanibel Island; am Saxophon (leider von der Box verdeckt): Jennifer Mazziotti.

{youtube}V2Jotu-NM_w{/youtube}
Read more ...
Ohne Mietwagen geht hier nicht viel
Der Amerikaner fährt zum auf der Straße gegenüberliegenden Supermarkt mit dem Auto, er geht – nein fährt sogar ins Fitnessstudio, und außer, dass er Gassi mit dem Hund geht, fährt er mit dem Auto auch die kleinste mögliche Strecke. Einfach so Spazieren gehen – Fehlanzeige. Öffentliche Verkehrsmittel gibt es zwar, aber Schulbusse sieht man öfter. Besonders in ländlichen Gegenden geht ohne Kraftfahrzeug nichts. Motorradfahren ist auch möglich, allerdings sollte man in der Regenzeit von Mitte Juni bis Ende September besser darauf verzichten.

Read more ...
Hands on Museum Imaginarium Science Center
imaginariumAn einem Regentag in Fort Myers eignet sich für Familien mit Kindern der Besuch im Imaginarium Science Center. Hier wird anhand von über 60 Ausstellungsstücken Wissenschaft anschaulich und zum Anfassen dargestellt. Besonders kleine Meterologen und angehende tropische Tierpfleger kommen auf ihre Kosten.
Read more ...
Mit Sanibel Stoop auf Muschel Suche

sanibelstrand2Auf Sanibel gibt es zwei Public Beaches, die zweifelsohne beide traumhaft schön sind und damit sollte die Bewertung letztlich dem Sinne des Betrachters liegen: der schönere Lighthouse Beach im Süden der Insel versus dem berühmteren Bowman’s Beach im Norden. Um auf die Insel zu gelangen, muss man allerdings erst einen „Wegzoll“ beim Überqueren der Brücke von 6 USD bezahlen und auch das Parken ist nicht umsonst. Dafür entschädigen 2 USD pro Stunde für den weißen Sand, das meist türkisfarbene Meer und die – wenn man etwas weiter zu laufen bereit ist – auch relative Leere.


Read more ...
Wellen und Muscheln am Turner Beach
Turner BeachWenn es kalt wird in Florida… Das gibt es nicht? Nun ja, wenn man kalt mit frühlingshaften 18 Grad Celsius umschreibt, dann ist es wahrscheinlich Januar im Sunshine State. Und dann ist es Zeit für einen Strandspaziergang der Superlative am Turner Beach. Hier findet man sanften Tourismus pur. Läuft man dann nur ein Stück Richtung Norden, ist man schnell mutterseelenallein. Der breite Sandstrand bietet Meeresrauschen und Wellen, wie sie am Golf eher seltener vorkommen.

Read more ...
Red Snapper: Scharlachrot und kämpferisch
Red SnapperDer Red Snapper – auch Nördlicher Snapper genannt, gehört zur großen Fischfamilie der Lutjaniden, die in praktisch allen subtropischen Meeren wie im Golf von Mexiko, der Atlantikküste der USA nördlich bis nach Massachusetts vorkommen. Snapper zählen zur sehr artenreichen Ordnung der Barscharten. Die „Red Snapper“ sind Raubfische und wie alle Schnapper Riffbewohner.
Read more ...
Edison und Ford Winter Estates
Edison3Die wohl wichtigste Sehenswürdigkeit in Fort Myers ist das 5,7 ha² große einstige Anwesen von Thomas Edison und Henry Ford. Auf den Edison und Ford Winter Estates haben zwei der größten Erfinder des 20. Jahrhunderts mit ihren Familien die Wintermonate unter der warmen Sonne Floridas verbracht. Thomas Edison war einer der besten Freunde des Automobilherstellers Henry Ford und hier in Fort Myers sein Nachbar.
Read more ...
Florida-Scout TV: Anna Maria Island
Auf unserer kurzen Rundfahrt durch Anna Maria Island erlebt ihr die gemütliche Insel mit ihren traumhaften Stränden. Hier gibt es weder Hochhäuser noch Massentourismus und kaum Kettenrestaurants:

{youtube}8Qj7sJz-xn4{/youtube}
Read more ...
Florida vom Wasser aus entdecken

bootfahrenBoot fahren in Florida ist ein „must do“, denn nur vom Wasser aus kann man den Sonnenstaat in seiner vollendeten Pracht erleben. So findet man an der mehr als 1400 Kilometer Küste meist wunderschöne weiße Sandstrände oder man kann sich an ausgewählten Angelplätzen sein Abendessen fangen. Auf dem Wasser ist Flipper ein ganz gewöhnlicher Weggefährte, dem man oft begegnet. Spätestens dann, wenn die Amerikanerin auf dem Nachbarboot in hohen Tönen „Oh my god“ ausruft, sollte man die Geschwindigkeit drosseln und dorthin schauen, wo sie hinguckt.


Read more ...
Sheepshead: Zebrastreifen und scharfe Flossen
sheepsheadDer Sheepshead ist eine Art der Brassen und schwimmt in den 20 bis 28 ° C warmen Küstengewässern des Golfs von Mexiko, des Westatlantiks, der Karibik sowie Mittel- und Südamerikas. Man findet den Salzwasserfisch in Bereichen mit felsigem Boden, an Docks, Brücken, Pfählen, künstlichen Riffen und in Mangroven.
Read more ...
Miami Art Museum

Miami Art MuseumDas kurz MAM genannte Museum ist eine Ausstellung für moderne und zeitgenössische Kunst. Das Museum bietet keine eigene ständige Ausstellung sondern widmet sich dem Sammeln und Ausstellen internationaler Kunst des 20. und 21. Jahrhunderts mit Schwerpunkt der westlichen Hemisphäre.{jcomments on}


Read more ...
Bayfront Miami Downtown

skyliftWer sich vor einem Spaziergang einen Überblick über Miami Downtown verschaffen möchte, steigt am besten vorher in den Miami Sky Lift (1) ein. Diese ungewöhnliche Aussichtsplattform erfordert allerdings etwas Mut, denn sie ist ein Ballon. Bis zu 30 Leute können hier 15 Minuten in 150 Metern Höhe die Aussicht genießen. Bei guter Sicht kann man etwa 40 Kilometer weit gucken.{jcomments on}


Read more ...
Von einsam bis ganz viel Trubel am Fort Myers Beach

fort-myers-beach1Der weiße pudrige Sand rinnt weich durch die Finger. Die Wellen passen sich an und plätschern ein bisschen vor sich hin. Zum Einschlafen schön ist der Fort Myers Strand etwa eine Meile nördlich vom Lynn Hall Memorial Park. Er ist breit und mit Gräsern verziert, sehr flach und damit für Kleinkinder bestens geeignet. Wer das raue Meer sucht, ist hier fehl am Platz. Besonders bei Ebbe muss man sehr weit hinaus laufen, um komplett unter Wasser zu sein. Der Romantiker hingegen ist hier genau richtig.


Read more ...