Florida Travelguide

Cape Coral – Stadt der Kanäle wie Klein Venedig

Drucken

MatlachaFlorido Tipp video

zielecapecoral1Das kleine Fischerort ist Künstlerdorf zugleich. Er erstreckt sich rechts und links der Hauptstraße zwischen Cape Coral und Pine Island. Zahlreiche pastellfarben angemalte – scheinbar nicht von dieser Welt stammende – Häuschen schmücken den Weg, auf dem man unbedingt einen Stopp einlegen sollte. Sehen diese von der Straße aus auch noch so klein aus, kommt einem der Eintritt vor wie eine Illusion.

Denn drinnen gelangt man von einem in den nächsten und dann noch einen Raum, dahinter oft noch in einen Garten mit Kunstwerken wohin das Auge reicht. Verkauft werden Schmuck, Bilder und sonstige künstlerische Arbeiten – meist aus der Region, die man gerne alle auf einmal mitnehmen möchte.

Der kleine Ort lebt großteils von der Fischerei. Es gibt zahlreiche Möglichkeiten ein Boot mit Captain zu chartern, der einen das Fischen zeigt und dabei ganz nebenbei die Geheimnisse der Hotspots "verrät". Das ist nicht ganz preiswert, aber dafür ein unvergessliches Erlebnis. Captain Bob, Bill und wie sie alle heißen mögen, bereiten den Fang anschließend gern für den heimischen Grill auf, so dass diese ungewohnte Arbeit schon mal entfällt. Wer es einfacher haben möchte, geht anschließend in eines der schnuckeligen Fischrestaurant, in denen frischer Fisch und meist ein traumhafter Blick garantiert sind.

Pine Island

zielecapecoral2Pine Island ist mit 27 Kilometern Länge die größte Insel der Umgebung. Beschaulich und ruhig erscheint einem diese Insel besonders durch die flache und auseinander gezogene Bauweise, die durch ein Verbot, höher zu bauen einst sichergestellt wurde.

Verlässt man Matlacha im Osten von Cape Coral gelangt man über die Pine Island Road NW nach der gleichnamigen vom Massenstourismus verschonten Insel. Es ist nicht sehr spektakulär, die Straße einmal in Richtung Süden nach St. James City und dann in die Gegenrichtung nach Bokeelia im Norden entlang zu fahren. Wer sich jedoch für das Landleben interessiert, ist hier genau richtig. Große Zitrusplantagen mit überwiegend Ananas, Mangos und Palmen säumen den Weg. Also am besten einmal in beide Richtungen fahren und kilometerweis die Plantagen genießen.

Im Norden gibt es das kleine Fischerdorf Bokeelia wo es ein Restaurant und ein Pier gibt, das man hinauslaufen kann. Im Süden befindet sich der größere Ort St. James City und mit ihm ein beliebtes Ausflugsziel für Touristen, die mit dem Boot kommen. Hier können sie an einem Restaurant anlegen und frischen Fisch, beste Burger oder einen kühlen Drink genießen. In der Mitte befindet sich das Pine Island Center, das auch einige Geschäfte, Restaurants und eine Tankstelle beherbergt.

Fort Meyrs

Gasparilla Island

Sanibel und Captiva Islands

 

Naturpark und Strände in Cape Coral