Florida Travelguide

Ihr Online-Reiseführer für den Florida-Urlaub

Edison3Die wohl wichtigste Sehenswürdigkeit in Fort Myers ist das 5,7 ha² große einstige Anwesen von Thomas Edison und Henry Ford. Auf den Edison und Ford Winter Estates haben zwei der größten Erfinder des 20. Jahrhunderts mit ihren Familien die Wintermonate unter der warmen Sonne Floridas verbracht. Thomas Edison war einer der besten Freunde des Automobilherstellers Henry Ford und hier in Fort Myers sein Nachbar.

Die nebeneinander liegenden Anwesen der Berühmtheiten umfassten neben Privathäusern und Gästehäusern auch Edisons Gummi-Forschungslabor. Das heute der Öffentlichkeit zugängliche Museum bietet einen faszinierenden Einblick in das Leben und Schaffen der beiden Erfinder. Schauspieler treten als Thomas und seine Frau Mina in Erscheinung und empfangen liebevoll die Besucher.

Edison2Die Häuser wurden damals zwar in Fertigbauweise erstellt, hielten aber selbst allen seither über das Land gefegten Hurrikanen stand. Der originalgetreue Pool gilt als der erste in den Boden eingelassene Pool Floridas. Die privaten Räumlichkeiten von Thomas Edison zeigen das originalgetreu eingerichtete Wohn- und Esszimmer mit einer festlich gedeckten Tafel, das Klavier seiner Frau Mina. Zudem vermitteln viele weitere liebevolle Details den Eindruck, die Edisons würden gleich um die Ecke kommen. Ebenso zeigt das Esszimmer Henry Fords mit seinem stilvoll eingedeckten Esstisch eine Detailtreue für Zeitreisende, nicht zuletzt durch die im Hintergrund laufende Musik der 20er Jahre.

Museum und Labor

Edison1Das angrenzende Museum zeigt eine Sammlung der großartigen und weniger bekannten Erfindungen Edisons wie die Filmkamera, die Glühbirne oder einen Phonographen, auch Grammophon genannt. Fahrzeugtechnisch findet man unter anderem originale Fahrzeuge der legendären T-Modellreihe oder ein vierzylindrischer Cadillac Coupé aus dem Jahre 1908 von Henry Ford. Das Labor ist seit damals kaum verändert worden und erweckt ebenfalls den Eindruck, als ob Edison nur kurz zur Pause nach draußen gegangen ist, um in seinem botanischen Garten etwas frische Luft zu schnappen. Edisons Labor galt auf Geheiß von dem Automobilpionier Ford und Reifenhersteller Firestone der Erzeugung eines amerikanischen Gummibaumhybriden. Nach zahlreichen Experimenten züchtete Edison eine Goldraute, die fast vier Meter groß wurde und einen Gummianteil von zwölf Prozent enthielt. Allerdings fiel die Nutzung schließlich aufgrund zu hoher Kosten unwirtschaftlich aus und wurde nicht weiter verfolgt.

Botanischer Garten

Der eigens entworfene Botanische Garten ist die zweite große Leidenschaft von Thomas Edison. Er ließ hier Obst, Gemüse und Kräuter für den Eigenbedarf anbauen und gab über 1700 Pflanzenarten aus der ganzen Welt ein neues Zuhause. Viele davon nutzte er zum Experimentieren bei seinen Gummiforschungen. Besonders beeindruckend ist die große Banyanfeige am Eingang des Anwesens. Der 120 Meter hohe Baum gilt als größter seiner Art in den Vereinigten Staaten. Er wurde im Jahre 1925 gepflanzt und nimmt heute fast 4000 Quadratmeter an Fläche ein.


Deutschsprachige Tour über die Edison und Ford Winter Estates