wynwood wallKunst ist ja überall präsent in Miami, aber die Wynwood Walls im gleichnamigen Stadtviertel sind schon ein ganz besonderes Erlebnis. Man weiß gar nicht, wo man zuerst hingucken soll bei all der Farbenpracht, die frech, inspirierend und sehr professionell von zahlreichen Künstlern aus der ganzen Welt an die Wände des einst vom Verfall bedrohten Stadtteil Miamis gezaubert worden sind.

Miami Art MuseumDas kurz MAM genannte Museum ist eine Ausstellung für moderne und zeitgenössische Kunst. Das Museum bietet keine eigene ständige Ausstellung sondern widmet sich dem Sammeln und Ausstellen internationaler Kunst des 20. und 21. Jahrhunderts mit Schwerpunkt der westlichen Hemisphäre.

history miamiWer sich für die Geschichte von Südflorida und der Karibik interessiert, ist im History Miami (bis 2010 als Historical Museum of Southern Florida bekannt) richtig. Speziell wird hier auf die Geschichte von Greater Miami, den Florida Keys und den Everglades eingegangen. Es gibt Ausstellungen, Sammlungen und Publikationen über die Bedeutung der Vergangenheit bei der Gestaltung der Zukunft von Miami. Stadtführungen werden ebenfalls angeboten.

skyliftWer sich vor einem Spaziergang einen Überblick über Miami Downtown verschaffen möchte, steigt am besten vorher in den Miami Sky Lift (1) ein. Diese ungewöhnliche Aussichtsplattform erfordert allerdings etwas Mut, denn sie ist ein Ballon. Bis zu 30 Leute können hier 15 Minuten in 150 Metern Höhe die Aussicht genießen. Bei guter Sicht kann man etwa 40 Kilometer weit gucken.

adriannearshtcenterDas Adrianne Arsht Center for the Performing Arts (7) ist das größte Zentrum für darstellende Künste in Florida und eines der größten Zentren in den USA. Die wunderschöne Architektur stammt von dem argentinisch-amerikanischen Architekten Cesar Pelli, der seinen Entwurf in zwei Hauptkomponenten einteilte: dem Ziff Ballet Opera House und der Knight Concert Hall.