Florida Travelguide

Feinste Sandstrände – Knapp 2000 Kilometer entlang der Küste Floridas

CCStrandCape Coral hat sogar einen Strand, sogar ohne am Golf von Mexiko zu liegen. Auch wenn das Wasser vom Caloosahatchee River nicht immer zum Baden einlädt, kann man hier eine nette Zeit verbringen. Für die Kleinen gibt es einen Spielplatz, für die Großen einen Grillplatz, der Sand ist fein und einladend. Nebenan befindet sich gleich ein Pier, auf dem besonders an den Wochenenden die Einheimischen kräftig angeln.

Das allein ist schon einen Besuch wert, denn es gibt immer irgendwas zu gucken – auch wenn das nicht immer ein gefangener Fisch ist. Wenn man das möchte, kommt man ins Gespräch mit Urlaubern und Locals.

Im Sommer, wenn der Okeechobee-See durch besonders vielen Regen überzulaufen droht, wird hin und wieder Wasser abgelassen, das dann über Wochen kilometerweit über den Caloosahatchee River in den Golf von Mexiko abfließt. Dann wird der Fluss schwarz und ein Badeverbot erteilt. Ansonsten sei das Wasser durch den Untergrund zwar oft braun, aber sauber und bedenkenlos „badbar“. Auf jeden Fall ein Erlebnis bescheren die vielen traumhaften Sonnenuntergänge und – wenn Vollmond ist – schaut in der Dämmerung vom Pier aus ruhig auch mal nach links.

JavaScript must be enabled in order for you to use Google Maps.
However, it seems JavaScript is either disabled or not supported by your browser.
To view Google Maps, enable JavaScript by changing your browser options, and then try again.

Drucken