Florida Travelguide

Feinste Sandstrände – Knapp 2000 Kilometer entlang der Küste Floridas

fort-myers-beach1Der weiße pudrige Sand rinnt weich durch die Finger. Die Wellen passen sich an und plätschern ein bisschen vor sich hin. Zum Einschlafen schön ist der Fort Myers Strand etwa eine Meile nördlich vom Lynn Hall Memorial Park. Er ist breit und mit Gräsern verziert, sehr flach und damit für Kleinkinder bestens geeignet. Wer das raue Meer sucht, ist hier fehl am Platz. Besonders bei Ebbe muss man sehr weit hinaus laufen, um komplett unter Wasser zu sein. Der Romantiker hingegen ist hier genau richtig.

fort-myers-beach2Beim Strandspaziergang findet man Muscheln, Sanddollars und andere Kostbarkeiten. Oder man schaut sich im Beachsessel bei einem guten Buch und einem kühlen Getränk einen der faszinierenden Sonnenuntergänge an und spekuliert über die variantenreichen Wolkenbilder, die der Abendhimmel zeichnet.

Am mehr frequentierten Lynn Hall Memorial Park am Nordende von Fort Myers Beach bietet der Strand auch für die Jugend genügend Möglichkeiten. Nicht umsonst befindet er sich von Februar bis April in den Händen der grazy Spring Breakers (Spring Break = Frühlingsferien). Am lizenzierten Fort Myers Beach Angel-Pier lässt man die Angel ins Wasser. Zudem werden verschiedene Wassersportmöglichkeiten angeboten: Man kann Jet Ski fahren, sich mit dem Fallschirm übers Meer ziehen oder vom Bananenboot schmeißen lassen. Am Abend zelebrieren die Leute am Pier oder in einer der netten Strandbars schließlich den Sonnenuntergang.

Nicht schön!

Zu manchen Zeiten von Mai bis Oktober und zwar immer dann, wenn Regenzeit ist, gibt es ein großes Ärgernis am Fort Myers Beach und den im großem Umfeld umliegenden anderen Stränden: Der Lake Okeechobee droht durch besonders viel Regen überzulaufen, so dass hin und wieder Wasser abgelassen wird. Dieses fließt dann über Wochen kilometerweit über den Caloosahatchee River in den Golf von Mexiko ab. Dann wandelt sich türkis in braun und schlimmstenfalls erzeugen die Wellen noch unschöne Schäume, so dass einem das Baden nicht nur vergeht, sondern gleich von der Reiseaktivität gestrichen werden kann. Es dauert Wochen, bis sich das Meer wieder erholt. Fällt diese Zeit in eure Reisezeit, heißt es: Pech gehabt. Liebe Regierung Floridas: Lasst euch eine andere Lösung einfallen!

JavaScript must be enabled in order for you to use Google Maps.
However, it seems JavaScript is either disabled or not supported by your browser.
To view Google Maps, enable JavaScript by changing your browser options, and then try again.

Drucken

weitere Strände in der Umgebung

Cape Coral

Sanibel + Captiva Island