German Dutch English French Italian Japanese Portuguese Russian Spanish
  • Sanibel + Captiva
    Sanibel + Captiva Muschelsucherland und Vogelparadies
  • Sanibel + Captiva
    Sanibel + Captiva Muschelsucherland und Vogelparadies
  • Sanibel + Captiva
    Sanibel + Captiva Muschelsucherland und Vogelparadies

Sanibel + Captiva Highlights

  • ganz viele und auch ganz große Muscheln sammeln
  • beachen
  • Captiva Nord mit Boot umfahren
  • Muschelmuseum
  • Leuchtturm besichtigen
  • Rad fahren
  • traumhafte Sonnenuntergänge

Sanibel + Captiva Highlights

  • große Muscheln sammeln
  • beachen
  • Captiva Nord mit Boot umfahren
  • Muschelmuseum
  • Leuchtturm besichtigen
  • Rad fahren

Karte: Sanibel + Captiva Islands

Drucken

Sanibel + Captiva Islands von A bis Z

Florido perfekter TagDer perfekte Tag in Sanibel

Vor dem Frühstück schauen wir am hoteleigenen Strand nach in der Nacht neu angespülten schönen, bunten, großen und meist leicht zu findenden Muscheln in großer Vielzahl, bevor die besten von ihnen andere einsammeln. Danach darf man sich auf ein hoffentlich ausgedehntes Frühstück freuen. Wer sich nicht selber traut, ein Boot zu fahren, der kann sich einer geführten Bootstour anschließen und sollte schauen, dass diese auch zu Nord Captiva führt. Dort möchte man am liebsten an einem Strand der traumhaft schönen Häuser an Land gehen und den restlichen Urlaub hier verbringen.

Seine Bewohner sind in Überzahl Vögel, besonders die Bekanntschaft der Seeschwalben zu machen, kann man gar nicht verpassen. Zurück nach der Tour geht es den Rest des Tages zum Sonnen und Baden, denn wegen der naturbelassenen Strände ist man schließlich hergekommen. Abends gibt es frische Meeresfrüchte im Fischrestaurant. Danach ist man von der Sonne so müde, dass Nachtleben nicht mehr angesagt ist und man sich eher noch einmal an den Golf von Mexiko zum Sterne gucken begibt.

Sanibel Island

Die meisten Leute kommen nach Sanibel Island, um die schönen naturbelassenen Strände zu besuchen und/oder um am weltbekannten Muschelreichtum teilzuhaben. Daher hat sich auch schon eine ganz besondere Interessengruppe gebildet, die „Sanibel Stoop“ (Sanibel Buckel). So nennen die Einheimischen hier Leute, die vor lauter Bücken nach den Muscheln schon einen ganz krummen Rücken bekommen haben. Das Wahrzeichen der Insel ist der 884 erbaute Leuchtturm Point Ybel Light, an dem es direkt einen öffentlichen Badestrand gibt.

Am besten erlebt man Sanibel Island, wenn man auf der Insel auch eine Unterkunft hat. Dann hat man mit dem Fahrrad (im Hochsommer nicht zu empfehlen für längere Strecken) Zugang zu den Stränden seiner Wahl und muss nicht einen der wenigen Public Beaches besuchen, um sein Auto abzustellen. Denn dort ist es voll – zumindest in den Saisonzeiten – und man muss voll bepackt mit Strandtasche, Campingstühlen, Sonnenschirm und Kühlbox weit laufen, bis der meist schmale Strand etwas leerer wird. Kennt man allerdings die Mittelmeerstrände, ist die Anzahl der Badegäste hier dennoch  als angenehm einzustufen. Das ist wiederum nur dann der Fall, wenn die Amerikaner nicht gerade einen Feiertag haben. Dann bleibt man lieber im Ferienhaus am Pool, denn es ist überall sehr voll.

Sanibel Island ist alles andere als preiswert, so dass es für Leute mit kleinem Geldbeutel mehr Sinn macht, von einem Quartier aus beispielsweise dem benachbarten Fort Myers aus die Insel zu besuchen. Die Überfahrt kostet 6 US-Dollar und der Parkplatz am öffentlichen Strand (Public Beach) die Stunde nochmal 2 US-Dollar. Nach einem anderen Parkplatz sucht man vergeblich, auch wenn man die ganze Insel abfährt. Dabei kommen einem immer wieder die Warnschilder entgegen, das falsch parken richtig viel Geld kostet. So bleibt einem nur übrig, neidisch auf die Einwohner- oder Behinderten-Parkplätze zu schauen, die in kleineren Abständen immer wieder auftauchen.

Die wunderschöne Insel ist dennoch einen Besuch wert, der Ärger verfliegt schnell wieder, wenn das türkisfarbene Wasser am flachen Sandstrand die Füße umspült. Man kann sich gar nicht satt sehen und erfreut sich zudem daran, dass keine Wassersportart einem den Nerv raubt. Einzig und allein ein paar Boote kommen, bleiben und gehen wieder. Es kostet zudem eine große Überwindung, wieder aus dem Meer herauszukommen, wenn man denn erst mal drin ist und nicht gerade auf kühlere Temperaturen steht. Die Einheimischen genießen die Wochenenden hier. Sie kommen dann mit ihren Booten oder auch mit dem Auto und gehen mit Luft-Sessel, Getränk und Sonnenhut ins Wasser, wo sie sich stundenlang mit Freunden oder anderen Badegästen unterhalten.

Daten und Faktenpelikane

Einwohnerzahl: 6066 (2006)
Bevölkerungsdichte: 136 Einwohner je km²
Fläche: 85,9 km² davon 44,6 km² Land
County: Lee County
Koordinaten: 26° 26' N, 82° 5' W
Vorwahl: +1 239
Strände: 24 km
Radwege: 35 km
Fischarten: 50
Vogelarten: 230
Muschelarten: 250

Natürlich schön

Die Insel ist berühmt für ihre schönen weißen Strände, an denen es die größten Muschelvorkommen der USA gibt, vor allem am Bowman's Beach Park. Zudem ist sie die Heimat einer Vielzahl an Vogelarten wie Schneesichler, Rosalöffler, Schlangenhalsvögel, Kuhreiher, Pelikane, Taucher und Fischadler. Es gibt zudem Alligatoren, Waschbären und Seekühe. Auf dem Wasser sieht man oft die Delphine, die es in der Gegend übrigens überall zu sehen gibt. Ein Abstecher in den Naturpark J. N. Darling National Wildlife Refuge ist sehr zu empfehlen, wenn man etwas mehr Zeit mitgebracht hat. In Sanibel darf übrigens kein Haus höher wie die Palmen gebaut werden, so dass die Insel einen schönen Kontrast zum benachbarten Fort Myers Beach darstellt.

northcaptiva

Captiva Island

Noch beschaulicher geht es auf der subtropischen Palmeninsel Captiva Island zu. Fährt man die vom Festland kommende Straße einfach weiter, gelangt man direkt ins Paradies. Die Häuser werden noch schicker, die Hecken höher und man sieht nicht wirklich viel vom Reichtum, der sich hinter den Kulissen zu verstecken scheint. Anders vom Wasser aus: Hat man denn ein Boot zur Hand, möchte man in die villenartigen bis legeren Strandhäuser gleich einziehen und niemals mehr weg oder zumindest mal Gast für ein paar Tage und Nächte sein. Man kann luxeriöse Unterkünfte mieten und bekommt dazu ruhige Privatsphäre inklusive.redfishpass

Ursprünglich war Captiva ein Teil der benachbarten Insel Sanibel, aber ein Hurrikan schuf einen Kanal. Die einzigen Automobilverbindungen nach Captiva sind der Sanibel Causeway und die Sanibel-Captiva Road. North Captiva Island oder auch Upper Captiva genannt ist eine getrennte, weiter nördlich gelegene Insel, die sich in Privatbesitz befindet.

Captiva wurde im August 2004 schwer vom Hurrikan Charley getroffen. 160 Gebäude wurden zerstört und weitere 160 stark beschädigt. Die Sturmflut schnitt einen 365 m breiten Pfad über den dünnsten Teil der Insel North Captiva, der die Insel teilte.

Sanibel + Captiva Videos


Überblick über Sanibel

Everglades Videos

 
Sanibel zum Träumen
Do, Aug 24, 2017

Suche

Sanibel + Captiva Touristinfo

Sanibel + Captiva Chamber of Commerce
1159 Causeway Road, Sanibel
Tel.: +1 239 472 1080
9 bis 17 Uhr täglich

Drucken

Klimatabelle Südwest

Klima Suedwest2

Cloudy

26°C

Sanibel, Fl

Cloudy

Humidity: 91%

Wind: 22.53 km/h

  • 24 Aug 2017

    Thunderstorms 28°C 26°C

  • 25 Aug 2017

    Thunderstorms 29°C 25°C

Sanibel und Captiva Galerie

Schönste Bilder

Schicken Sie uns Ihre schönsten Urlaubsbilder an florido@florida-scout.com. Wir präsentieren diese hier.
Bonita Springs
Anna Maria Island
Caloosahatchee River
Magic Kingdom Parade in Orlando
Miami Beach